Bahnsystemtechnik

Das 2014 neu eingerichtete Lehr- und Forschungsgebiet Bahnsystemtechnik hat sich zum Ziel gesetzt, Studierenden und Forschenden eine solide wissenschaftliche und praktische Annäherung an das komplexe Gesamtsystem Eisenbahn zu ermöglichen. Ausgangspunkt hierfür ist die Infrastruktur, die als Basis für ein Verständnis der Wirkzusammenhänge innerhalb des Systems Bahn dient. Insbesondere an den Schnittstellen verschiedener Teilsysteme untereinander, aber auch in Randbereichen wie Recht, Finanzierung und politischen Rahmenbedingungen erfolgt eine gründliche Hinführung an schienengebundene Verkehrssysteme, wobei klassische Vollbahnen im Vordergrund stehen.

Durch die Zusammenarbeit mit der DB Netz AG, Regionalbereich West, im Rahmen der "Campus Netz"-Kooperation ist eine hohe Praxisnähe gesichert, u.a. durch die Ermöglichung von "Schnuppertagen" für interessierte Studierende oder auch die fast schon Tradition gewordene studentische Exkursion im Sommersemester nach Hagen zum Rangierbahnhof Vorhalle und zum Hauptbahnhof mit intensiven Einblicken in den Bahnalltag. Aktuelle Stellenausschreibungen hängen vor unserem Lehrstuhl HD 12 und finden sich unter karriere.deutschebahn.com.

Lehr- und Forschungssprache ist neben Deutsch in den Seminarveranstaltungen teilweise auch Englisch, um dem Aspekt einer zunehmenden Internationalisierung Rechnung zu tragen und die Studierenden auf eine sich verändernde Berufswelt vorzubereiten.

Da sowohl die Professur als auch die wissenschaftliche Mitarbeit von Praktikern der DB Netz AG teilzeitig (20% einer normalen Stelle) ausgeübt wird, ist das Lehr- und Forschungsgebiet nur freitags besetzt und kann leider nur in sehr geringem Maße Abschlussarbeiten betreuen.

Suche

Aktuelles

  • Klausurergebnisse hängen aus
    Klausurergebnisse für "Bahnsystemtechnik I" bzw. "Grundlagen des Bahnverkehrs" hängen aus.[mehr]